Enddatum für Einzahlungsscheine

Die roten (ES) und orangen (ESR) Einzahlungsscheine können nur noch bis am 30. September 2022 verwendet werden. Dies hat die Geschäftsleitung der Postfinance entschieden. Ab diesem Zeitpunkt werden die beiden Einzahlungsscheine für alle Schweizer Bankkunden abgelöst. Bis dahin können jedoch sämtliche Einzahlungsscheine nach wie vor genutzt werden. Die Einzahlungsscheine werden durch die QR-Rechnung und eBill abgelöst.

Auch mit der QR-Rechnung können Sie weiterhin am Schalter einzahlen und auch briefliche Vergütungsaufträge sind nach wie vor möglich. Die QR-Rechnung ist jedoch ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung des Zahlungsverkehrs.

 

Die nächste Entwicklungsstufe ist eBill, denn mit dieser Technologie werden die letzten Medienbrüche geschlossen. Damit ist gemeint, dass vom Rechnungsersteller bis zur Zahlung alles digital abläuft, also die gesamte Wertschöpfungskette. Rechnungssteller senden die Rechnungen direkt und sicher ins E-Banking resp. in die CIC eLounge des Kunden. Dort können sämtliche Angaben und die Rechnung online geprüft und papierlos mit einem Klick zur Zahlung freigeben werden.

Rechnungssteller

 

Alle Rechnungssteller, die noch rote und/oder orange Einzahlungsscheine oder eBill basierend auf einem BESR einsetzen, müssen auf die QR-Rechnung umstellen. Die Abgabe von vorbedruckten Einzahlungsscheinen durch die Bank wird voraussichtlich spätestens am 31. März 2022 eingestellt.

Zahlungspflichtige

 

Rote und orange Einzahlungsscheine können noch bis zum 30. September 2022 über alle bestehenden Auftragskanäle bei der Bank CIC (Scanning, CIC eLounge, EBICS und Mobile Banking) erteilt werden. Dies gilt auch für Daueraufträge und zukünftig terminierte Aufträge. Bei Zahlungsaufträgen mit File-Transfer (pain.001) werden die Zahlungsarten 1 (BESR) und 2 (roter Einzahlungsschein) ebenfalls nur noch bis Ende September 2022 unterstützt.