Publikationen > Blog > Wir sind vielseitiger und...

Wir sind vielseitiger und offen für Ideen

Selman Bicaco Urrutia

13.03.2017
Selman Bicaco Urrutia

 

Auf dem stark umkämpften Bankenplatz ist es nicht leicht, Kunden für sich zu gewinnen.

Die Branche ist geprägt von tiefen Zinsen, verschärften Regulierungen sowie wachsender Konkurrenz durch online-Vermögensberater; sogenannten Robo-Adivsors.

Sich abzuheben ist daher notwendiger denn je. Dies gelingt nur mit Zusatzleistungen für den Kunden, die z.B. ein Robo-Advisor nicht anbieten kann. Sobald die Bedürfnisse des Kunden vielschichtig und anspruchsvoll sind, ist es von wesentlicher Bedeutung, ihm einen Rundum-Service mit einer vielseitigen Dienstleistungspalette anbieten zu können.

Nehmen wir als Beispiel ein Unternehmer, der sich zum Verkauf seines Unternehmens beraten lässt. Dieser benötigt anschliessend möglicherweise Vermögensverwaltungsdienstleistungen für den mit diesem Verkauf erzielten Erlös, allenfalls möchte er aber auch einen Teil seines Vermögens in Start-ups investieren und sich dabei direkt von unserem Private-Equity-Team beraten lassen oder aber er möchte eigene neue Projekte finanzieren.  

Mit dem breiten Dienstleistungsangebot der Banque CIC (Suisse) können wir ihm diesen Rundum-Service bieten. Dabei steht dem Unternehmer für jede Dienstleistung ein erfahrener Fachspezialist zur Verfügung. Der Unternehmer wird gleichzeitig von einem Vermögensverwalter und einem Finanzierungsspezialisten begleitet. Dadurch werden seine Bedürfnisse in der gesamten Komplexität erfasst und er verliert sich nicht zwischen mehreren Gesprächspartnern oder Entscheidungsebenen. Es sind genau diese Mehrwerte, die den Unterschied machen. Eine Differenzierung gegenüber unseren Mitbewerbern gelingt uns ausserdem durch unsere erfahrenen Finanzspezialistenteams. In der persönlichen Beratung kommt es insbesondere auf den Berater und sein Know-how an. So erleben wir beim Profil des Private Bankers einen kompletten Wandel. Einzug findet eine neue Generation von Experten. Sie haben die bis heute vorherrschende Logik des Nepotismus abgelegt, bei dem das Zepter vom Vater dem Sohn übergeben wird. Diese neue Art von Private Bankers stehen der digitalen Welt und ihren Möglichkeiten häufig sehr viel offener gegenüber.  

Die Digitalisierung ist die Quelle eines gesunden Wettbewerbs, dem wir uns anzupassen haben. Nichtsdestotrotz ist die menschliche Komponente nicht wegzudenken. Rein digitale Lösungen werden dem massgeschneiderten Service nie gerecht. Robo-Advisors stossen immer noch an ihre Grenzen, wenn es sich um komplexe Finanzierungen oder erweiterte Beratungsdienstleistungen handelt. Statt also diesen digitalen Plattformen auf rein kompetitiver Ebene zu begegnen, haben Banken wie die unsere ein grosses Interesse, mit diesen Plattformen Partnerschaften einzugehen und sie als Erweiterung der eigenen Geschäftstätigkeiten zu nutzen. Wir müssen lernen, miteinander zu leben. Es ist ein digitales Universum mit einer exponentiell wachsenden Zahl an Akteuren und Investitionen, das irgendwann auch eine Konsolidierung erleben wird.

Die Zukunft wird es zeigen, doch wir müssen bereit sein, unser Geschäftsmodell laufend anzupassen, flexibel zu bleiben und die nicht mehr zeitgemässe vertikale Hierarchiestruktur aufzubrechen. Auch wenn der Finanzplatz Genf weiterhin von den Grossen dominiert wird, nehmen wir als Privatbank unter den Universalbanken unseren Platz als Spezialist ein, der seinen Kunden einen echten Mehrwert bietet.

Selman Bicaco, Standortleiter Banque CIC (Suisse), Genf

gekürzte Fassung aus Market Magazin (FR)




Archiv