Volkswirtschaftliche Perspektiven: Zurück zur Normalität?

In naher Zukunft dürften sich bezüglich der Entwicklung eines Impfstoffes gegen COVID-19 die positiven Meldungen mehren. Einige Fragen stehen dennoch im Raum: Wie verhält es sich mit der Impftauglichkeit für die breite Masse, wirkt der Impfstoff ohne Nebenwirkungen und wie wird die Distribution des Impfstoffes bewerkstelligt?

Nach dem ersten Schock im Frühjahr 2020 konnte man erkennen, dass die verschiedenen Branchen höchst unterschiedlich von der Krise betroffen sind. 

 

Obwohl man im Jahr 2021 mit einem Wirtschaftswachstum in der Schweiz von etwa 4% rechnet, erwarten wir eine eher k-förmige Erholung der Wirtschaft. Diese ist durch unterschiedliche Entwicklungen der Branchen gekennzeichnet, die in Abhängigkeit ihrer Krisenresistenz zu den Gewinnern oder den Verlierern zählen. Zudem geht es auch um einen Kulturwandel, der durch die Krise weiter beschleunigt wurde. Einerseits profitieren davon Unternehmen, welche der zusätzlichen Nachfrage nach Infrastruktur im Bereich Digitalisierung gerecht werden können, und andererseits Unternehmen, welche durch Kosteneinsparungen die Effizienz auf hohem Niveau halten und standortunabhängige Strukturen schaffen können. Die aktuellen Bewertungsunterschiede an den Börsen zeigen eindrucksvoll, dass nicht alle Unternehmen auf diese Veränderungen vorbereitet sind.

 

Auch in diesem Jahr werden zusätzliche Unterstützungs-programme für die Bewältigung der Corona-Krise dringend gebraucht. Die dadurch entstandenen Schulden lähmen künftiges Wachstum und stellen eine Herausforderung für die künftige Wirtschaftspolitik dar.